Die Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung e.V.

Die Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung e.V. (GKF) ist 1994 mit dem Ziel gegründet worden, Forschung zum Wohle des Hundes finanziell zu unterstützen. Bisher hat sie Forschungsprojekte mit einer Gesamtsumme von ca. 2 Millionen EUR gefördert. Dieses Geld stammt aus Mitgliedsbeiträgen und aus Spenden.


Der Großteil der finanzierten Projekte ist praxisrelevant; die Ergebnisse der Forschungsvorhaben kommen also unmittelbar den Hunden und ihren Besitzern zugute.

Das Spektrum reicht von der Molekulargenetik über die Tumorforschung bis zur Verhaltens-
biologie. So konnten durch die Förderung der GKF z.B. für einige Rassen Gentests entwickelt werden, die zur Eliminierung verschiedener Defekte führten, für die Tumor- und Epilepsieforschung konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden und auch die aufwendigen Forschungsarbeiten, die schließlich zu dem  Buch „Hunde in Bewegung“ von Professor Fischer und Dr. Lilje führten, wurden mit Unterstützung der beteiligten Zuchtvereine durch die GKF finanziert.

Werden Sie Mitglied!

Nutzen Sie unser bequemes Online Formular,
um unsere Forschung zu unterstützen.

gkf - Forschung für den Hund

Aktuelle Forschungsprojekte +++

Prof. Dr. Andrea Meyer-Lindenberg, Dr. Anna Layder, Dr. Melanie Wergin, München

Ganganalytische Auswertung der Strahlentherapie als Schmerzbehandlung bei caniner end-stage Cubarthrose (Strahlen gegen Arthrosen)

Bericht lesen (PDF)

Prof. Dr. Ralf S. Mueller, München

Immuntherapie der caninen atopischen Dermatitis mit an Gelatinenanopartikel gebundenen CpG Oligodesoxynukleotiden (Weichenstellung für die Abwehr)

Bericht lesen (PDF)

Dr. Astrid Wehner, Beate Zimmermann, München

Erforderlichkeit des ACTH-Stimulationstest bei Hunden mit Hyperadrenokortizismus, die mit Trilostan behandelt werden. (Test auf dem Prüfstand)

Bericht lesen (PDF)

Abgeschlossene Forschungsprojekte +++

Prof. Dr. Franck Forterre, Bern

Biomechanische Testung verschiedener neu entwickelter Implantate zur Stabilisierung der ersten beiden Halswirbel bei Miniaturhunden (Hakenplatte und Knochenklammer bestehen ersten Test)

Bericht lesen (PDF)

Prof. Dr. Heidrun Potschka, Prof. Dr. Andrea Fischer, München

Prüfung der Verträglichkeit und Wirksamkeit einer Add-on-Therapie bei pharmakoresistenter Epilepsie des Hundes (Noch kein Durchbruch für ­Epilepsie-Sorgenhunde)

Bericht lesen (PDF)

Prof. Dr. Peter Böttcher, Leipzig

In vivo Bestimmung der dreidimensionalen Ellbogenkinematik unter besonderer Berücksichtigung der radio-ulnaren Gelenkkonformation mit Hilfe der biplanaren Röntgenkinematographie. (Ellbogen in Aktion – Überraschende Drehung)

Bericht lesen (PDF)

Weitere Forschungsprojekte und Berichte finden Sie in unserem Archiv.